Glück

Freitag, 27. Oktober 2017

Karlsruhe - Ausschreibung Hanna-Nagel-Preis 2018 - Künstlerinnenförderung

Der Hanna-Nagel-Preis, gestiftet 1998 von den seiner­zei­ti­gen ­fünf Karlsruher Präsi­den­tin­nen, soll aus Anlass seines 20-jährigen Bestehens bereits im Frühjahr 2018 erneut an eine ­Bil­dende Künstlerin aus dem Regie­rungs­be­zirk Karlsruhe verge­ben wer­den. Der renom­mierte Preis erinnert zum einen an das künst­le­ri­sche ­Werk Hanna Nagels, einer bedeu­ten­den Vertre­te­rin der "Neuen Sach­lich­keit", zum anderen versteht er sich als Instrument der Künst­le­rin­nen­för­de­rung im Regie­rungs­be­zirk Karlsruhe. Auslo­ben­de ­sind die Karlsruher Präsi­den­tin­nen, die Stadt Karlsruhe sowie das Regie­rungs­prä­si­dium Karlsruhe. Die Preis­trä­ge­rin wird von einer Fachjury ermittelt, die Ver­lei­hung des Hanna-Nagel-Preises durch die Präsi­den­tin­nen er­folgt in der Städti­schen Galerie Karlsruhe im Mai 2018 im Rahmen der Europäi­schen Kulturtage Karlsruhe. Der Preis ist verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 2000 Euro, einer Ausstel­lung in der Städti­schen Galerie, einem ­be­glei­ten­den Katalo­g­heft sowie einem Ankauf durch das Re­gie­rungs­prä­si­dium Karlsruhe. Die Ausschreibung richtet sich an freischaffende bildende Künstlerinnen mit abgeschlossener Ausbildung an einer Kunsthochschule, einer Hochschule für Gestaltung oder mit einem vergleichbaren Studienabschluss. Auch die Mitgliedschaft in einem Berufsverband für bildende Künstlerinnen und Künstler berechtigt zur Teilnahme. Die Bewerberinnen müssen
- mindestens 40 Jahre alt sein und
- im Regierungsbezirk Karlsruhe wohnen und arbeiten.
Die Ausschreibung umfasst die Bereiche Malerei, Grafik, Fotografie und Skulptur. Der Wettbewerb gilt dem bisherigen künstlerischen Schaffen, nicht einer einzelnen Arbeit. Abgabeschluss der Bewerbungen ist Freitag, der 12. Januar 2018 (bei Zusendung per Post gilt das Datum des Poststempels).

Weitere Informationen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen