Glück

Sonntag, 15. Oktober 2017

Ausschreibung Kunstpreis der Erzdiözese Freiburg 2019

Die Erzdiözese Freiburg lobt für das Jahr 2019 zum vierten Mal einen Kunstpreis in der Sparte „Bildende Kunst“ aus. Der Kunstpreis der Erzdiözese Freiburg versteht sich als Einladung an Künstlerinnen und Künstler, ein von der Kulturkommission der Erzdiözese Freiburg festgelegtes Thema (Was ist wahr ?) autonom zu bearbeiten. Es werden drei Preise vergeben. Ein erster Preis ist mit 5.000,- € dotiert, ein zweiter mit 3.000,- € und ein dritter mit 2.000,- €. Die Ermittlung der Preisträgerinnen und Preisträger findet in zwei Schritten statt. Eine Fachjury führt die Auswahl durch. In einem ersten Schritt wird eine Gruppe von max. 20 Arbeiten ausgewählt. Sie werden in drei Ausstellungen präsentiert, die nacheinander zwischen Winter 2018 und Sommer 2019 stattfinden. Folgende Institutionen haben sich als „Gastgeber“ der Ausstellungen zur Verfügung gestellt: Das Morat-Institut in Freiburg (November 2018 bis Januar 2019), das Kunstmuseum in Singen (Januar bis April 2019) und Stift Neuburg in Heidelberg (Mai bis August 2019). Eine Aufwandspauschale in Höhe von insgesamt 200,- € wird den nominierten Künstlerinnen und Künstlern für die Teilnahme an den Ausstellungen gewährt. Reise- und Transportkosten werden ggf. in begrenztem Umfang erstattet. Zur Ausstellung entsteht ein Katalog. Hauptberuflich tätige Künstlerinnen und Künstler sowie Studentinnen und Studenten einer Kunsthochschule sind eingeladen eine einzige Arbeit in Form eines Konzeptes oder einer Reproduktion einzureichen. Die Arbeit muss dem vorgegebenen Thema entsprechen und darf nicht älter als aus dem Jahr 2015 sein. Die Unterlagen dürfen das Format DIN A 4 nicht überschreiten. Sie müssen Angaben zum Titel, zum Entstehungsjahr und zu Format und Technik enthalten. Eine unterzeichnete Urhebererklärung (siehe Anhang unten) für die eingereichte Arbeit sowie biographische Angaben mit Ausstellungsverzeichnis sind beizufügen.
Einsendeschluss ist der 30.11.2017 (Datum des Poststempels).

Weitere Informationen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen