Glück

Dienstag, 26. Juli 2016

The Prize for Illustration 2017 - Call for artists

The Association of Illustrators (AOI) in partnership with London Transport Museum (LTM), is delighted to announce that submissions are now open for The Prize for Illustration 2017. This year the theme is Sounds of the City - an illustrated interpretation of urban Sound. The aim of The Prize for Illustration 2017 competition is to attract artwork for display in an exhibition at London Transport Museum that is colourful, inspiring and celebrates the sounds heard in the hubbub and quiet spaces of the UK’s vibrant, diverse, multi-layered cities. The deadline is 26 September 2016. The competition is open to illustrators and students of illustration throughout the world.

More Information:

Ausschreibung Kleinkunstpreis Baden-Württemberg 2017

Die Landesregierung sucht auch in diesem Jahr wieder die besten Kleinkünstler und -künstlerinnen Baden-Württembergs. Der Wettbewerb um den Kleinkunstpreis Baden-Württemberg 2017, der vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Kooperation mit der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg ausgeschrieben wird, richtet sich an Künstlerinnen und Künstler aller Sparten. Die Bewerberinnen und Bewerber sollten mindestens 16 Jahre alt sein und aus Baden-Württemberg kommen.
Mit 17.000 Euro ist der baden-württembergische Kleinkunstpreis einer der höchstdotierten Preise dieser Art in Deutschland. Vergeben werden bis zu drei Hauptpreise zu 5.000 Euro und ein Förderpreis zu 2.000 Euro. Zusätzlich kann seit 2010 eine Persönlichkeit aus dem Bereich der Kleinkunst in Baden-Württemberg mit einem Ehrenpreis geehrt werden. Das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro übernimmt Lotto Baden-Württemberg. Bewerbungsschluss ist der 28.Oktober 2016.

Weitere Informationen:
http://mwk.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/land-schreibt-kleinkunstpreis-baden-wuerttemberg-2017-aus/

Designtage Brandenburg 2016 - Teilnehmerausschreibung

Die Designtage Brandenburg 2016 finden vom 25. bis 27. November in der Schiffbauergasse in Potsdam statt. Das Festival hat sich zu einem beliebten jährlichen Treffpunkt der Designszene entwickelt. Herzstück der Veranstaltung ist der Designmarkt mit Ausstellern aus vielen kreativen Bereichen. Sichern Sie sich jetzt Ihren Standplatz. Bitte bewerben Sie sich bis zum 31. August.

Weitere Informationen:
http://www.designtage-brandenburg.de/

Dienstag, 19. Juli 2016

Euro Art – the European Federation of Artists’ Colonies

EuroArt hat zur Zeit 30 Mitgliedsorganisationen, 20 assoziierte Mitglieder und 26 Einzelmitglieder. Sie repräsentieren insgesamt bereits 16 europäische Länder. Organisationen, Museen, Veranstaltungen und Gemeinden folgender europäischer Städte sind bereits Mitglieder von EuroArt

•  Österreich: Graz
•  Belgien: Tervuren, Sint-Martens-Latem und Mol
•  Dänemark: Skagen
•  Deutschland: Ahrenshoop, Dachau, Hemmenhofen/Höri, Hiddensee, Grötzingen/Karlsruhe, Kronberg, Nürnberg, Schwaan, Schwalenberg, Willingshausen, Worpswede
•  England: Christchurch, Edinburgh, Glasgow
•  Finnland: Önningeby/Æland-Inseln
•  Frankreich: Auvers-sur-Oise, Barbizon, Honfleur, Paris, Pontoise, Fontainebleau, Lagny-sur-Marne, Grez-sur-Loing und Isle Adam
•  Griechenland: Rhodos
•  Italien: Pietrasanta
•  Litauen: Nidden
•  Niederlande: Bergen, Domburg, Laren, Katwijk, Oosterbeek
•  Norwegen: Balestrand
•  Polen: Kazimierz
•  Schweden: Arvika
•  Schweiz: Ascona, Monte Verita und Zürich
•  Ungarn: Budapest und Szolnok
Dr. Benno W. K. Risch, Generalsekretär EuroArt

EuroArt verfolgt fünf wesentliche Hauptziele:

I. die Pflege, Erhaltung und Verbreitung des gemeinsamen europäischen Kulturerbes der Künstlerkolonien
II. die Schaffung eines europäischen Kulturbewußtseins und die Förderung der künstlerischen Traditionen der Künstlerkolonien,
III. die Förderung zeitgenössischer Kunst und Künstler,
IV. die Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern und ihren Künstlern, sowie die Entwicklung eines europäischen Netzwerkes der Künstlerkolonien, Künstlerdörfer und Künstlerorte und ihrer Künstler
V. die Schaffung einer europäischen Straße der Künstlerkolonien und Künstlerorte.

Weitere Informationen:

Nordrhein-Westfalen - Stiftung einfach helfen - Förderpreis 2016

Die Stiftung einfach helfen vergibt 2016 (in Fortführung des von der Lebens-Art-Stiftung vergebenen Förderpreises) einen Förderpreis an bildende Künstler/-innen für die Sparte abstrakte Skulptur.  Der Sachpreis in Form eines Stipendiums kann nach Wahl der Preisträger/-innen beispielsweise zur Finanzierung von Einzelkatalogen, Web-Seiten, Ateliermieten, Arbeitsmaterialien oder Projekten verwandt werden.
Wer kann sich für den Förderpreis bewerben?
Alle noch nicht etablierten Künstler/-innen, also die, die noch keine größere Einzel- und Museumsausstellung hatten, können sich bewerben, und zwar bis 15. August 2016 (Datum des Poststempels). Weitere Voraussetzung für die Bewerbung ist ein Wohnsitz in NRW. Eine Altersbegrenzung gibt es nicht, da wir auch gerne Künstler/-innen fördern, die erst spät zur Kunst gefunden haben. Der Hochschulabschluss sollte nicht länger als 5 Jahre zurückliegen.

Weitere Informationen:
https://www.diakonie-michaelshoven.de/fileadmin/downloads/ueber-uns/merkblatt-foerderpreis-skulptur.pdf

West Palm Beach - Design and research competition Shore to Core

Van Alen Institute and the West Palm Beach Community Redevelopment Agency are launching Shore to Core, a design competition and a research competition that uses West Palm Beach as a model to reimagine our waterfront cities and better understand individuals’ relationships to the built Environment. The competition is open to the public, including non-US citizens. Teams must include at least one designer (an architect, landscape architect, urban designer, and/or planner), and are encouraged to include members with expertise in economic development, environmental psychology, resiliency, placemaking, and the social sciences. There is no maximum number of team members, but the recommended number is three to five. The competition partners will select two finalist designteams for the design competition and one team for the research competition. The design teams will each receive $45,000 stipends to participate in a design process. The research team will receive $40,000 stipend to participate in a research process. All entries must be submitted to the competition website by 11:59p.m. EDT on August 18, 2016. Late entries will be considered ineligible. There is no entry fee.

More information:

Gyeonggi International Ceramic Biennale 2017

Artists around the world are invited to take part in the international competition organized by the Gyeonggi International Ceramic Biennale 2017 (GICB 2017) for the spring of next year! This competition calls for the artworks that mirror the modern trends and point to the future of the ceramic arts. Welcomed are artworks that redefine the essence of ceramics by exploring the spirit, values, forms and techniques of the traditional ceramic art, as well as artworks that attempt a reinterpretation of the values of the traditional ceramic art as well as innovative, expressive works that cross Genres.
Deadline: 2016, 31st october

More information:

Sonntag, 17. Juli 2016

Hessischer Website Award 2016

Der Hessische Website Award prämiert jährlich die beste Website eines kleinen oder mittleren Unternehmens mit Standort in Hessen. Er erkennt die besondere Leistung von Unternehmen an, die sich trotz ihrer begrenzten zeitlichen und finanziellen Ressourcen online im Wettbewerb behaupten. Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen aller Branchen und aus dem Handwerk mit bis zu 250 Mitarbeitern. Die Teilnahme ist kostenfrei! Bewerbungsende ist der 15.09.2016.

Weitere Informationen:
https://www.website-award-hessen.de/

Sonntag, 10. Juli 2016

2017 Sony World Photography Awards Competition

The Sony World Photography Awards has four competitions:
  • Professional - 10 categories, judged on a body of work
     
  • Open - 10 categories, rewarding the best single images
    ○ National Awards - Entries submitted to the Open competition are automatically entered into the National Awards based on nationality (please check if your individual country is participating).
     
  • Youth - for all photographers aged 12-19, a single image responding to one brief
     
  • Student Focus - for those studying photography
Closing Dates:
Professional: January 10, 2017 - 11:59pm GMT
Youth & Open: January 5, 2017 - 11:59pm GMT
Student Focus: December 5, 2017 - 11:59pm GMT

More Information:
https://www.worldphoto.org/sony-world-photography-awards

Samstag, 9. Juli 2016

Immer noch sehr aktuell: Der Preis-Rebell Adam Szpyt gegen das Matratzen-Kartell

Der Matratzenmarkt in Deutschland ist seit Jahren ein Markt ohne Konkurrenz mit mittlerweile auch nachgewiesenen Kartellen zwischen den einzelnen Matratzenherstellern. Diese Absprachen führen zur Gewinnmaximierung durch überteuerte Preise zulasten der Verbraucher und zur Minderung der Qualität der Produkte, da aus der Sicht der Hersteller keinerlei Bedarf für innovative Produkte besserer Qualität besteht. Ein Matratzenhersteller durchbricht derzeit die Struktur dieses Marktes und bietet ein Matratzenmodell in bester Qualität zu einem angemessenen Preis an: der Unternehmer Adam Szpyt.  Er beschließt, künftig nur noch eine einzige Matratze anzubieten: die von ihm selbst entwickelte BODYGUARD®. Die kleinste Größe der Anti-Kartell-Matratze ist durch das vollständige Fehlen von Preisabsprachen bereits für 199,- Euro zu haben. Die BODYGUARD® ist aber nicht nur günstiger als die Konkurrenz. Sie ist auch besser. Das bestätigt im Juli 2015 die Stiftung Warentest. In einem großen Vergleichstest unter Markenmatratzen erzielt die BODYGUARD® als „beste jemals getestete Matratze“ das mit Abstand beste Ergebnis. Mittlerweile vertreibt Adam Szpyt auch weitere Artikel für gesundes Schlafen – und etabliert damit in einem Markt ohne Wettbewerb ein Angebot ohne Alternative.

Weitere Informationen:
https://www.bett1.de/anti-kartell

Berlin: Akademie der ZUsammenKUNFT - Ausschreibung des Akademie-Fonds online!

Die Akademie der ZUsammenKUNFT des Haus der Statistik ist eine Plattform zum Austausch von künstlerischen Praxen und anderen Wissensformen. Sie ist Teil der Aktivitäten der Initiative Haus der Statistik, deren Ziel es ist, in dem riesigen Plattenbaukomplex direkt am Alexanderplatz in Berlin ein ​ Zentrum für Geflüchtete ­ Soziales ­Kunst ­ Kreative und kommunale Demokratie einzurichten. Die Akademie der ZUsammenKUNFT erprobt hierfür unterschiedliche Formate des Austauschs von Wissen, Fertigkeiten und Erfahrungen. Gesucht wird, was wir voneinander lernen können. Gesucht wird aber auch, was es gemeinsam zu lernen gibt um ein solches Vorhaben, wie das Haus der Statistik, umzusetzen. Künstler_innen der freien Szene, Neu­Berliner_innen und Alt­Berliner_innen, Initiativen und Vereine sind eingeladen öffentliche Veranstaltungen und Aktionen vorzuschlagen, die sich mit den Themen Migrationsgesellschaft, Stadtentwicklung, integratives Wohnen, (selbstorganisierte / institutionelle) Bildung und Kunst oder Schnittmengen dieser Themen beschäftigen. Der Akademiefonds finanziert die Konzeption und Durchführung von künstlerischen Aktionen, Seminaren, Vorträgen, Spaziergängen, Werkstätten und Diskussionsveranstaltungen zu den benannten Themenfeldern. Je Veranstaltung können 200€ bis max 500€ beantragt werden (Inkl. Materialausgaben). Die erste Ausschreibung hat am 8. Juli begonnen und endet am 19. Juli 2016.

Weitere Informationen:

Arbeitskreis Grün – Ausschreibung Symposion München

Der Stadtraum ist unser Ausgangspunkt, als wichtiger Teil unserer Lebenswelt: in diesem Fall München. AK Grün (Katharina Weishäupl, Anja Uhlig)  unternimmt Stadtspaziergänge im Sinne der Promenadologie, als Grundlagenforschung um sich mit den Themenkomplexen Natur / Wildheit, Kultur, Ordnung und Chaos zu beschäftigen.  Zusammen mit „Spezialisten“ will der AK Grün soziale, ökologische, politische und ästhetische Aspekte untersuchen, mit dem Ziel, unsere Wahrnehmung der Umwelt zu schärfen und zu erweitern, und um einen tieferen Einblick in die Strukturen unseres Lebens in der Stadt zu bekommen. 

Die Ausschreibung wendet sich an Künstlerinnen und Künstler, wie Kulturschaffende, die sich in ihrer Arbeit mit diesen Themen im weitesten Sinne auseinandersetzen und an einer intensiven Zusammenarbeit während des Symposions interessiert sind. Unsere Beobachtungen werden wir im Anschluss in noch offener Form mit der Öffentlichkeit teilen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Das Symposion findet  September 2016 in München statt und wird gefördert vom Kulturreferat München.

Bewerbungsschluss ist der 25. Juli 2016.

Weitere Informationen:

Offene Projektförderung der Kulturstiftung des Bundes

Im Bereich Allgemeine Projektförderung können Kulturschaffende zwei Mal im Jahr Fördergelder für Projekte aus allen künstlerischen Sparten beantragen, für Bildende und Darstellende Kunst, Literatur, Musik, Tanz, Film, Fotografie, Architektur oder Neue Medien. Die Allgemeine Projektförderung der Kulturstiftung des Bundes zeichnet sich dadurch aus, dass sie nicht auf die Förderung einer bestimmten Sparte oder eines bestimmten Themas festgelegt ist. Es sind große, innovative Projekte im internationalen Kontext, die hier berücksichtigt werden können. Bitte beachten Sie, dass in der Allgemeinen Projektförderung die Antragssumme mindestens 50.000€ beträgt und dass mindestens 20% an Eigen- und/oder Drittmitteln bei Antragsstellung gesichert sein müssen. Die Kulturstiftung des Bundes fördert in der Allgemeinen Projektförderung ausschließlich Projekte im internationalen Kontext. Der Einsendeschluss für die 30. Jurysitzung ist der 31. Juli 2016.

Weitere Informationen:
http://www.kulturstiftung-des-bundes.de/cms/de/foerderung/offen/

Mittwoch, 6. Juli 2016

Deutscher Kulturrat - Studie „Frauen in Kultur und Medien“

Bei der Präsentation einer Studie zur Situation von Frauen in Kultur und Medien hat die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Monika Grütters angekündigt, zu einem Runden Tisch „Frauen in Kultur und Medien“ einzuladen. Dort sollen Ideen entwickelt werden, wie die Chancengleichheit für Frauen und Männer in den Kreativbranchen verbessert werden kann. Langfristig erhoffe sie sich auch einen höheren Anteil an von Frauen geprägter Kunst. Die vom Deutschen Kulturrat erstellte Studie „Frauen in Kultur und Medien – Ein Überblick über aktuelle Tendenzen, Entwicklungen und Lösungsvorschläge“ wurde aus Mitteln der BKM gefördert. Untersucht werden darin Tendenzen und Veränderungen zur Geschlechtergerechtigkeit im Kultur – und Medienbereich über einen Zeitraum von 20 Jahren.

Weitere Informationen:

NRW: South by Southwest (SXSW) 2017 - Ausschreibung Konferenzbeiträge

Ab sofort und noch bis zum 22. Juli 2016 können Medien, Kultur- und Kreativschaffende aus der ganzen Welt über den Panelpicker der South by Southwest (SXSW) Ideen für das offizielle Konferenzprogramm einreichen, um sie mit etwas Glück im März 2017 in Austin vor internationalem Publikum zu präsentieren. Gesucht werden die innovativsten Konferenzbeiträge für die Bereiche SXSWedu, SXSW Interactive, SXSW Film, SXSW Music und SXSW Eco. Dabei ist nahezu jedes Format zugelassen: Vom Panel über die klassische Präsentation, von der Diskussion über die Buchlesung bis zum Workshop ist alles möglich. Weitere Informationen zum Panelpicker sind hier zu finden.
Die South by Southwest (SXSW) ist eines der bedeutendsten Festivals für Musik, Film und interaktive Medien und ein ebenso wichtiger wie beliebter Treffpunkt für Kreative, Startups, Medienschaffende und Innovatoren aus der ganzen Welt. Das hochkarätige Programm lockte 2016 fast 85.000 Besucher aus über 80 Ländern in die texanische Hauptstadt. 2017 findet die SXSW vom 10.-19. März statt.
Seit 2013 reist eine nordrhein-westfälische Delegation nach Austin, um sich im Rahmen der SXSW zu präsentieren. 2016 waren fast 60 Teilnehmer aus NRW dabei, neben Unternehmen der Medien-, Digital- und Kreativwirtschaft auch einige der innovativsten Startups des Landes.

Weitere Informationen:

Baden-Württemberg: Ausschreibung Publikationsförderung für Künstler

Die Publikationsförderung des Landes für Künstlerinnen und Künstler der Bildenden Kunst geht in eine neue Ausschreibungsrunde. Vorrangige Zielgruppe sind dabei Stipendiatinnen und Stipendiaten sowie Absolventinnen und Absolventen der Kunstakademien des Landes. Unterstützt werden Veröffentlichungen im Zusammenhang mit einer Ausstellung oder einem anderen öffentlichen Präsentationsformat mit jeweils maximal 10.000 Euro.
Entsprechende Anträge können bis 15. August 2016 gestellt werden. Die Auswahl der Projekte erfolgt unter Einbezug einer wechselnden, unabhängigen Fachjury.
Grundsätzlich zielt die Kunstförderung des Landes darauf ab, den Kunststandort Baden-Württemberg zu stärken. Hierzu sollen die strukturellen Bedingungen für die Kunstschaffende und -vermittler verbessert werden. Ein weiteres Augenmerk liegt auf der besseren Vernetzung und Professionalisierung der Kunstszene.

Weitere Informationen:

Montag, 4. Juli 2016

Global Change Award 2016 - International fashion design competition

The Global Change Award Network, initiated by the H&M Foundation, has announced the 2016 Global Change Award: Reinvention — an international fashion design competition. The competition is open for disruptive ideas that can shape the future of how fashion is designed and produced, shipped, bought, used and recycled – ideas that can help close the loop for fashion – in order to protect our planet. Five  winners will share a grant of 1 million Euro and get access to a tailor-made one-year Innovation Accelerator, provided by the H&M Foundation in collaboration with KTH Royal Institute of Technology in Stockholm and Accenture.

The 2016 call for application opens on 1st September.

More information:

H&M Design Award 2017 - Competition for students at selected design schools

The prize is €50,000 and and the winner will also get to develop key pieces from their collection to be sold at H&M. Who can sign up? 2015 BA and MA graduates (or equivalent to that) from participating colleges with collections based on garments.

Deadline 31.july 2016

More information:
http://designaward.hm.com/about/

Furniture Design Award (FDA) 2017 Singapore - Call for entries

The Furniture Design Award (FDA) is an annual furniture design competition organised by the Singapore Furniture Industries Council (SFIC). The Award aims to uncover budding design talents and be a reputable showcase for the unique creations of the world's best creative minds. Increasingly, the Award has become a platform for exchange and networking amongst furniture manufacturers and designers internationally.

Furniture Design Award (FDA) 2017 will take on a 'free style' approach where designers are welcomed to exercise their creativity without restrictions, and demonstrate their originality through this open call for entries. You can win the FDA Grand Award (SGD20, 000 Cash, Certificate, Trophy and 12sqm exhibition booth in International Furniture Fair Singapore (IFFS) 2018 / 35th ASEAN Furniture Show (AFS). ).

Closing date: 15 August 2016, 1200 hrs, noon (Singapore time)

Entry fees:
SGD 50.00 for local (Singapore) and locally-based Designers/USD 60.00 for international designers

More information:
http://furnituredesignaward.sg/

Yilan Chair Design Competition 2016

The Yilan Chair Design Competition is not only the first design competition brand to focus on a city in Taiwan it is one of only a handful of design events worldwide to adopt the theme of “children’s chairs.” Over the past three years more than 2,100 works have been submitted by participants from nine different countries. Through competitions, inviting professional designers, learning from overseas design, exhibition promotion programs etc. we have worked in close conjunction with the local timber industry and traditional handicraft sector. In addition, holding an international design competition has also created an important platform for exchanges between designers, establishing an important international brand in the field of culture and creative furniture for Taiwan.
Deadline: before 17:00, 8th July, 2016

More information:
http://www.bluedragonart.com.tw/ycdaward-en/about/