Glück

Samstag, 11. April 2015

Land Salzburg: Preis für Skulptur, Plastik und Objekt - Ausschreibung 2015

Das Land Salzburg schreibt einen Preis für Skulptur,  Plastik und Objekt und die Möglichkeit zur Aufstellung des ausgewählten Kunstwerkes im Eingangsbereich des Traklhauses aus. Mit diesem Preis wird auch aktuelle Kunst im öffentlichen Raum der Altstadt präsentiert. Eine Jury schlägt aus diesen Einreichungen den Preisträger/die Preisträgerin vor. Sollte aus diesen Bewerbungen kein Ergebnis gefunden werden, können in einer 2. Stufe einige Künstler aus dem offenen Wettbewerb und weitere Künstler auf Vorschlag der Jury eingeladen werden, konkrete Projekte auszuarbeiten und zu präsentieren. Die Preisträgerin oder der Preisträger kann ab Ende 2015 bis Herbst 2018 das von der Jury ausgewählte Kunstwerk im Eingangsbereich des Traklhauses an dem vorgegebenen Aufstellungsort platzieren. Es bleibt im Besitz des Künstlers/der Künstlerin und wird auf Kosten des Landes nach Ablauf der Vertragsdauer an einem Ort in Österreich zurückgestellt. Die Preisträgerin oder der Preisträger ist für die Pflege und Wartung des Kunstwerkes während dieser Dauer verantwortlich. Das Kunstwerk wird bis zu einem Wert von € 1.000 vom Land versichert. Einreichen können Künstlerinnen und Künstler, die in Salzburg geboren sind oder die seit mindestens 5 Jahren in Salzburg leben und arbeiten. Es besteht kein Alterslimit.
Dotierung: Preis € 7.300,–Einreichfrist: bis 25. September 2015

Weitere Informationen:
http://www.salzburg.gv.at/skulptur_preis_2015.pdf

Jena - Kunst am Johannisplatz - Zweistufige Ausschreibung

Im Jahr 2015 beginnt die Stadt Jena mit dem grundhaften Ausbau sowie der Neugestaltung des Johannisplatzes und der anschließenden Wagnergasse. Der Johannisplatz gehört zum Denkmalensemble Kernstadt Jena und schließt im Westen an die Jenaer Altstadt an. Auf der beschriebenen Fläche soll eine künstlerisch gestaltete, den Platz prägende, aber nicht gänzlich dominierende ein- oder mehrteilige Plastik bzw. Installation aufgestellt werden, die entweder als Brunnen funktioniert oder zumindest das Element Wasser integriert. Die Bildinhalte sind der Kreativität des Künstlers weitgehend überlassen. Zugelassen sind professionell arbeitende Künstler, die entsprechende Referenzprojekte im öffentlichen Raum nachweisen können. Die Entwürfe der ersten offenen Wettbewerbsphase werden in Form von Ideenskizzen mit einer skizzenhaften, ausreichend anschaulichen und kurz formulierten Projektbeschreibung unter Angabe der ungefähren Maße des Kunstwerkes und des/der Fundamentes/e sowie der Angabe des Materials eingereicht. Darüber hinaus sind Referenzmaterialien wie Lebenslauf, Ausbildung, beruflicher Werdegang, aussagekräftige Unterlagen zu Referenzprojekten sowie gegebenenfalls Ansichts- und Katalogmaterial beizufügen.
Die Unterlagen werden unter folgender Adresse eingereicht:
Stadtverwaltung Jena, Fachdienst Stadtumbau, Am Anger 26, 07743 Jena
Termin der Abgabe: 29.05.2015

Weitere Informationen:
http://www.jenakultur.de/de/438037

Freitag, 10. April 2015

Bremen: IDEENLOTSEN – BUSINESS AS UNUSUAL

Du bist Bremer Kultur- und Kreativschaffende/r, hast gute Ideen und willst damit was bewegen? Dann bewirb dich und erlebe ein Jahr, in dem es darum geht, dich und deine Ideen, Projekte und Unternehmungen nach vorne zu bringen!
Wir suchen Gründer, Freiberuflerinnen und Selbstständige aus der Bremer Kultur- und Kreativwirtschaft, die für ihre Ideen und Tätigkeiten brennen. Als einer von bis zu zwölf Gewinnern nimmst du gemeinsam mit den anderen Teilnehmern an einem Förderprogramm teil und erhältst eine Auszeichnung als Bremer Ideenmacher.
Im Programm unterstützen wir dich dabei, deine kreativen Geschäftsideen oder Projekte voranzutreiben, damit du erfolgreich bist. Du entscheidest über die Intensität der Begleitung, denn im Fokus soll immer deine eigene Selbstständigkeit stehen.
Deadline: 8. Mai 2015

Weitere Informationen:
http://www.ideenlotsen.de/wettbewerb/

Persil - Projekt Futurino 2015

Kinder sind unsere Zukunft und verdienen besondere Aufmerksamkeit. Anlässlich des 100. Geburtstags im Jahr 2007 hat Persil das Projekt Futurino ins Leben gerufen, das gezielt Projekte unterstützt, die sich für die Zukunft der Kinder engagieren.
Seit 2007 wurden ca. 650 Entwicklungs- und Bildungsprojekte und damit insgesamt mehr als 142.000 Kinder gefördert. In 2015 setzt Persil das „Projekt Futurino“ fort und investiert insgesamt 100.000 Euro Fördergeld für den Start vieler neuer kinderfreundlicher Projekte.
In diesem Jahr liegt der Fokus von Futurino mit dem Motto "Rein in die Natur" auf Projekten, die Kindern den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und natürlichen Ressourcen näher bringen.
Um die Fördergelder in Höhe von insgesamt 100.000 Euro können sich Kindergärten, Schulen, Vereine, Verbände oder soziale und karitative Einrichtungen bewerben, die einen Projektvorschlag im relevanten Themenbereich haben. Das „Projekt Futurino“ fördert Projekte für Kinder bis zu 14 Jahren – im schulischen, sozialen oder kulturellen Bereich. Die zu fördernde Einrichtung/Organisation sollte anerkannt gemeinnützig sein und damit die steuerliche Abzugsfähigkeit erfüllen.
Die maximale Fördersumme pro Projekt beträgt 10.000 Euro.
Der Bewerbungszeitraum für dieses Jahr ist vom 15. Februar bis zum 15. Juni (Eingang 24:00 Uhr).

Weitere Informationen:
http://www.persil.de/de/persil-foerdert-kinder.cky.html

Kulturpreis 2015 der Kulturpolitischen Gesellschaft KULTUR.MACHT.EINHEIT?

Die Kulturpolitische Gesellschaft vergibt 2015 ihren Kulturpreis zum Thema Deutsche Einheit. Wie auch der Kulturpolitische Bundeskongress, der im Juni dieses Jahres stattfinden wird, nimmt der Kulturpreis die Zäsur der deutschen Wiedervereinigung vor 25 Jahren zum Anlass, um den Fokus auf den gesellschaftlichen und (kultur-)politischen Transformationsprozess und die Rolle der Kultur zu richten. Der oder die Preisträger/in wird unter allen eingereichten Vorschlägen durch die Mitglieder des Vorstands der Kulturpolitischen Gesellschaft ermittelt. Der Preis ist mit einer Anerkennung von 2.000 Euro verbunden und wird im Herbst 2015 verliehen.

Weitere Informationen:
http://www.kupoge.de/newsletter/anlagen/162/Entwurf_Auslobung%20Kulturpreis%202015II.pdf

5. creole NRW - 5. creole Berlin & Brandenburg - 1. creole Global

creole ist der einzige Wettbewerb für globale Sounds in Deutschland. Durch die creole wird der musikalischen Vielfalt von BalkanSka, Afrobeat Beatbox, New Anatolian Traditionals über Cumbia Crossover, Chinese Ethno Sound bis zu Poetischem Persian Jazz, Brasil Progressiv Rock... eine Bühne geboten. creole sucht die professionellen Bands und Ensembles, die diese Vielfalt präsentieren und gleichzeitig die Virtuosen dieser neuen Musiksprache. Was zählt ist künstlerische Qualität und Originalität. creole kürt die besten Global- Beat- Bands und steht für die unverwechselbare Musikdiversität. Der Wettbewerb zeigt die aus Migration und Fusion resultierenden musikalischen Neuentwicklungen des 21. Jahrhunderts. Die Ausschreibungen für die 5. creole NRW, die 5. creole Berlin & Brandenburg und die 1. creole Global laufen bis zum 5. bzw. 9. Mai 2015.
 
Weitere Informationen:

Dienstag, 7. April 2015

Hamburger Musiklabelförderung

Die Rahmenbedingungen für Musiklabels haben sich in den vergangenen Jahren verschlechtert. Die Existenz insbesondere kleiner Musiklabels, die in der Regel nur wenige Künstler begleiten, ist zunehmend bedroht.
Dem soll die Hamburger Labelförderung entgegenwirken. Das im engen Dialog mit der Branche entwickelte Förderprogramm dient dazu, bestehende Arbeitsplätze zu erhalten und neue zu schaffen, sowie den Künstleraufbau und die Attraktivität des Musikstandorts Hamburg und die Erwerbschancen innerhalb der Kreativwirtschaft zu verbessern. Mit der Förderung sollen Hamburger Labels bei Musikproduktionen unterstützt werden. Gefördert werden kann der eigentliche Produktionsprozess oder der Bereich Marketing/Promotion.
Die Förderung richtet sich an sogenannte Kleinstunternehmen mit Sitz oder Niederlassung in Hamburg und erfolgt in Form eines Zuschusses, der zwischen 3.000 und 10.000 Euro betragen kann und als Anteilsfinanzierung einen Eigenanteil in Höhe von mindestens 50 Prozent voraussetzt.
Im Jahr 2015 finden zwei Förderrunden statt:
  • Die erste Förderrunde läuft vom
    8. April bis 19. Mai 2015 (Fristende für Eingang des rechtsgültig unterschriebenen Antrags bei der Kulturbehörde)
  • Die zweite Förderrunde läuft vom
    1. September bis 12. Oktober 2015 (Fristende für Eingang des rechtsgültig unterschriebenen Antrags bei der Kulturbehörde)

Weitere Informationen:
http://www.hamburg.de/labelfoerderung

Rheinland Pfalz: Kinoprogrammpreis 2015

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur lobt auch in diesem Jahr den mit insgesamt 70.000 Euro dotierten Kinoprogrammpreis aus. Damit sollen rheinland-pfälzische Kinos für ihr qualitativ hochwertiges Programmangebot im Jahr 2014 ausgezeichnet werden. 
Ausgeschrieben werden der Filmtheaterprogrammpreis, dessen Hauptpreis mit 10.000 Euro dotiert ist, sowie der Sonderpreis Kinder- und Jugendfilm, für dessen Gewinner 2.000 Euro zur Verfügung stehen. Er richtet sich an Kinos, die im vergangenen Jahr durch ein gutes Angebot an Kinderfilmen auf sich aufmerksam gemacht haben. Für den ebenfalls ausgeschriebenen Sonderpreis Kurzfilm sind 1.500 Euro als Hauptpreis vorgesehen.
 
Weitere Informationen:

Rheinland-Pfalz: Martha-Saalfeld-Förderpreis 2015 - Ausschreibung

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur vergibt auch in diesem Jahr den mit 10.000 Euro dotierten Martha-Saalfeld-Förderpreis. Damit will das Land Autorinnen und Autoren bei der Realisierung eines noch nicht abgeschlossenen Buchprojektes unterstützen. Die Bewerbungen um den Literaturpreis, der nach der Pfälzer Lyrikerin und Romanautorin Martha Saalfeld (geboren 1898 in Landau, gestorben 1976 in Bad Bergzabern) benannt ist, wird wie bereits im vergangenen Jahr auch zum Gegenstand einer germanistischen und literaturwissenschaftlichen Lehrveranstaltung der Universität Koblenz-Landau werden.
Dabei stellen Studierende nach intensiver Beschäftigung mit den eingereichten Texten eine Shortlist zusammen. Bei einer öffentlichen Lesung am 16. Juli in Landau werden dann die vier Preisträgerinnen und Preisträger ermittelt.
Um den Preis bewerben können sich Autorinnen und Autoren, die in Rheinland-Pfalz geboren worden sind oder dort leben oder die durch ihr literarisches Schaffen mit dem kulturellen Leben in Rheinland-Pfalz besonders verbunden sind. Einzureichen sind maximal 15 Seiten à 30 Zeilen (Schriftgröße: Arial 12) aus einem noch nicht abgeschlossenen Manuskript, ein Exposé zu diesem Projekt sowie biografische und bibliografische Angaben. Einzusenden sind diese Unterlagen in zweifacher Ausfertigung an das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, Referat 9821, Postfach 32 20, 55022 Mainz. Einsendeschluss ist Freitag, 24. April 2015 (es gilt das Datum des Poststempels).
Weitere Informationen:

VolkswagenStiftung: Förderpreis Opus Primum

Zum fünften Mal schreibt die VolkswagenStiftung den mit 10.000 Euro dotierten Förderpreis für die beste wissenschaftliche Nachwuchspublikation des Jahres aus. Beteiligen können sich Verlage mit jeweils bis zu drei Titeln. Die Einreichfrist endet am 15. August 2015.

Der Förderpreis Opus Primum richtet sich an junge Wissenschaftler(innen), die in der Regel nicht älter als 35 Jahre sein sollten. Prämiert wird eine deutschsprachige Publikation von hoher wissenschaftlicher Qualität, die gut lesbar geschrieben und einem breiten Publikum verständlich sein muss. Der Preis der VolkswagenStiftung wird am 25. November 2015 gemeinsam mit dem NDR Kultur Sachbuchpreis im Schloss Herrenhausen in Hannover verliehen. Für beide Buchpreise dürfen Bücher mit einem Erscheinungsdatum zwischen dem 1. Oktober 2014 und dem 15. Oktober 2015 eingereicht werden. Beteiligen können sich Verlage mit jeweils bis zu drei Titeln, die von einem Autor, einer Autorin oder einem Autorenduo verfasst wurden; Selbstbewerbungen sind nicht möglich.

Weitere Informationen:
http://www.juraforum.de/wissenschaft/jetzt-fuer-wissenschaftlichen-foerderpreis-opus-primum-bewerben-512707

Montag, 6. April 2015

Schöne Ostern

Schöne Ostern 2015

Green Furniture Award 2016

Outstanding Sustainable Design incorporates aspects as the choice and sourcing of material, production methods, efficient use of materials, ways of disassembling and recycling, social responsibility, etc. Outstanding Sustainable Design is also meaning a piece of furniture to keep and treasure – with a story to tell, that ages in a nice way, that can last beyond current trends, and have the potential of becoming a classic. Participants shall pay a registration fee of 200 SEK / 25 EUR.
Deadline: November 1st, 2015

More information:
http://greenfurniture.se/award/

Design competition for students at selected design schools: H&M Design Award 2016

H&M is always looking out for new talent from the world’s major design colleges. That’s why we’ve created the H&M Design Award, to support and celebrate the work of graduating designers. The prize is €50,000 and the winner will also get to develop key pieces from their collection to be sold at H&M. H&M Design Award is a design competition for students at selected design schools around the world. Our ambition is to bring up the most promising talents in fashion and give them a springboard in their careers. The prize is €50,000 and and the winner will also get to develop key pieces from their collection to be sold at H&M. Who can sign up? 2015 BA and MA graduates (or equivalent to that) from participating colleges with collections based on garments.

More information:
http://designaward.hm.com/

Sonntag, 5. April 2015

Frohe Ostern


Frohe Ostern 2015

Karikaturenwettbewerb 2015 "Schluss mit lustig?"

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) suchen im Rahmen des Wettbewerbs „Schluss mit lustig?“ Karikaturen und Cartoons, in denen sich die Autorinnen und Autoren mit den zahlreichen Stereotypen rund ums Alter und das Altern satirisch auseinandersetzen.
Wettbewerbsbeiträge können in insgesamt vier Kategorien eingereicht werden:
1. Knackig oder klapprig? – Gesundheit & Wohlbefinden
2. Ein Herz und eine Seele – Freundschaft & Partnerschaft
3. Was geht, Alter? – Jung & alt
4. Entfalten statt liften – Engagement & Teilhabe
Die Beiträge müssen bis zum Zeitpunkt der Einreichung unveröffentlicht sein.
Die Wettbewerbsbeiträge dürfen eine maximale Größe von 420 x 297 mm haben (DIN A3).
Die Frist zur Einreichung endet am 15.05.2015.

Weitere Informationen:
http://www.bagso.de/schluss-mit-lustig.html

Marion-Ermer-Preis 2015

Die Marion Ermer Stiftung zur Förderung von Kunst und Kultur in den neuen Bundesländern hat es sich zum Ziel gesetzt, mit dem Marion Ermer Preis 2015 junge Kunst in den neuen Bundesländern (mit Ausnahme von Berlin) zu fördern. Daher schreibt die Stiftung in Kooperation mit der Hochschule für Bildende Künste Dresden zum dreizehnten Mal den Marion Ermer Preis aus. Der Preis richtet sich an junge Künstlerinnen und Künstler aus den neuen Bundesländern (ausgenommen Berlin). Insgesamt werden vier jeweils mit 5.000 Euro dotierte Preise vergeben. Zusätzlich erhalten die vier Preisträgerinnen/Preisträger die Möglichkeit einer Gemeinschaftsausstellung im Oktogon der Hochschule für Bildende Künste Dresden, zu der ein begleitender Katalog erscheinen wird. Die Ausstellung ist für den Zeitraum vom 5. Dezember 2015 bis zum 14. Februar 2016 geplant. Künstlerinnen und Künstler aus dem Bereich Freie Kunst (Malerei, Grafik/Zeichnung, Foto- und Videokunst, Skulptur und Installation) werden aufgefordert, sich zu bewerben. Vertreterinnen und Vertreter der Angewandten Kunst und des Design sind explizit von der Teilnahme ausgeschlossen. Einsendeschluss 11. Mai 2015

Weitere Informationen:
http://www.marion-ermer-stiftung.de/marion_ermer_Stift/m_e_preis/2015/ausschreibung.htm

Designpreis Brandenburg 2015

Bis zum 31. Mai können sich brandenburgische Unternehmen, Agenturen und DesignerInnen sowie im Auftrag von Brandenburger Unternehmen agierende DesignerInnen für den Designpreis Brandenburg 2015 bewerben. Die Bewerbung ist in den Kategorien Produkt-, Kommunikation-, Interface- und Nachwuchsdesign möglich.

Weitere Informationen:
http://www.designpreis-bb.de/auslobung/

Sächsischer Industriekulturpreis 2015

Sachsens Kunstministerium lobt gemeinsam mit der Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft e.V. (VSW) und der Johann-Andreas-Schubert-Stiftung in diesem Jahr zum zweiten Mal den Sächsischen Industriekulturpreis aus. Der Preis würdigt die für sächsische Industriekultur tätigen Akteure und soll Ansporn sein, den industriekulturellen Reichtum Sachsens zu erhalten, zu pflegen und zu vermitteln. Ausgezeichnet werden sollen beispielhafte, von der Wirtschaft ausgehende Initiativen, die einen nachhaltigen Effekt für Menschen und Region erzielen. Der Sächsische Industriekulturpreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Um den Preis können sich juristische und natürliche Personen bewerben.
Ausgezeichnet werden Projekte und Konzepte mit Beispielcharakter sowie Engagement, das nachhaltig zur Entwicklung einer zeitgemäßen sächsischen Industriekultur auf breiter gesellschaftlicher Basis beiträgt. Prämiert werden Aktivitäten, die Kooperationen und Partnerschaften aufzeigen und praktizieren, aber auch Einzelpersonen mit herausragenden Einzelprojekten. Die Projekte sollen mindestens einem der folgenden Schwerpunkte zuzuordnen sein:
  • innovative Konzepte zum Erhalt, der Pflege, der Weiterentwicklung sowie der Vermittlung sächsischer Industriekultur,
  • Erlebbarmachen des industriekulturellen Erbes in Sachsen,
  • sächsische Industriekultur als Ressource für die Zukunft.
Bewerbungsende: 1.07.2015
Weitere Informationen:

Samstag, 4. April 2015

Ostern 2015


Schöne Osterfeiertage

MIXED UP Wettbewerb 2015

Die neue Ausschreibung lädt vom 01.04.2015 bis 15.05.2015 Kooperationsteams ein, sich auf die sieben Preise zu bewerben!
MIXED UP prämiert herausragende Beispiele für gelungene Kooperationen von Trägern und Einrichtungen der kulturellen Kinder- und Jugendbildung und Schulen, die für Kinder und Jugendliche Zugänge zur Kulturellen Bildung erweitern und dadurch ihre persönliche Entwicklung und gesellschaftliche Beteiligung fördern.
Der Wettbewerb MIXED UP richtet sich an Bildungspartnerschaften von kultureller Kinder- und Jugendbildung und Schuleim gesamten Bundesgebiet.  Angesprochen sind alle Kooperationsteams, die aus mindestens einem außerschulischen kulturellen Partner und einer allgemeinbildenden Schule bestehen.
 
Weitere Informationen: