Glück

Montag, 11. Dezember 2017

Bilbao International Art&Fashion Contest 2018 - Call for designers

Bilbao International Art&Fashion calls emerging designers worldwide for its 6th Edition. Entrance is open to young people of any nationality who are aged between 18 and 35 years. The theme is open, although for added merit the work presented should bear some relationship to the world of art from the historic or creative point of view, manifested either, in the inspiration behind the collection itself or in specific references: fabric prints, shapes, details etc. The Jury will pay special attention to the creativity, the quality of the finish and the elegance of the works presented. All collections must be original without having been won any other competition.

Participants may enter for two separate categories:

CATEGORY A: Outfit Design
* 1. Participants must present sketches for THREE OUTFITS. Each sketch must include at least one DIN A3 (42cm x 29.7cm) sized rendering of front and back views. Attached separately there should also be a detailed description of the outfit’s manufacture and its relationship with the world of art.
* One of the outfits must be presented as a completely finished work in fabric (Size 38/40 Esp/Fr; 42/44 lt; 8/10 USA; 10/12 UK). Each participant must name their collection.

CATEGORY B: Accessory Design
* 1. Participants must present sketches for THREE ACCESSORIES  (shoes, bags, hats, jewelry, belts etc.). Each sketch must be done on DIN A3 (42cm x 29.7cm), along with a detailed description of the accessory’s manufacture and its relationship with the world of art.
* 2. One of the accessories must be presented as a completely finished work in its corresponding material. Each participant must name their collection. Each participant can attend both categories. Each participant must be  individual.

Art&Fashion 2018 will feature the following  prizes:
* EUR 10.000 1st prize in the Category A “Garment design” category.
* EUR 10.000 1st prize in the Category B “Accessory design” category.
* EUR 5000 for the best work presented by a young designer who develops his/her work in the Basque Country, whichever category he/she is participating into. The goal of this special prize is to contribute to strengthening Basque designer’s work and their creativity, and position them both locally and internationally.

Deadline: 15.12.2017

More information:
http://www.biaaf.com/concurso.php?idioma=en

Freitag, 1. Dezember 2017

Lädchenglühen Bielefeld - Glühwein, Markt & Kreatives in Bielefelds Künstlerviertel

Erneut finden sich im Karree von Teutoburger Straße, Detmolder Straße, Niederwall und Ravensberger Straße unterschiedliche Läden und Galerien zusammen um beim gemeinsamen Lädchenglühen - bei Glühwein, Würstchen und Gebäck - Einblick in ihre Arbeit zu gewähren. Zu entdecken gibt es ungewöhnliche Geschäftsideen in unterschiedlichen Lokalitäten, direkt am Weg oder in charmanten Hinterhöfen.

LÄDCHENGLÜHEN, 2. Dezember 2017, 11-18 Uhr

U. a. mit dabei:
atelier D | Suncana Dulic | Mode & Kunst | Rohrteichstr. 3033602 Bielefeld 
Ricarda Enderweit | Schmuckdesign

Marion Körkemeier | Möbeldesign

Andrea Ridder | Malerei & Objekte | Rohrteichstr. 30 Eingang Hinterhof Mittelstraße | 33602 Bielefeld

Der Kopierladen | Gestaltung und Druck | Rohrteichstr. 31 | 33602 Bielefeld
Ursula und Herbert Blaschke | Text & Typographie

Weitere Informationen:
http://www.lädchenglühen.de/

Oberösterreich - Ausschreibung OK Friends Traumstipendium 2018

Wenn ich 6000,- Euro für eine Reise hätte, wohin würde ich fahren, um was zu machen?

Es geht um Realisierung von innovativen Ideen und Konzepten, die eine Reise bedingen, darum z.B.
die Reise oder den Residency Aufenthalt selbst zum Thema zu machen – ein Reisestipendium einmal unkonventionell zu denken!

Das OK Friends Traumstipendium macht BEIDES möglich. Die Reise an den Wunschort und eine Ausstellung in der Energie AG. Die Reiseergebnisse werden im Zuge einer Gruppenausstellung, u.a. mit dem Klemens Brosch Preisträger in der Energie AG präsentiert.

Kriterien:
- Es geht um die beste Idee für eine Reise/einen Auslandsaufenthalt und ein damit verbundenes künstlerisches Projekt. Referenz ist das bisherige künstlerische Werk.
- Eingeladen sind bildende KünsterInnen.
- Eingeladen sind KünstlerInnen mit Oberösterreich-Bezug (lebt und arbeitet in OÖ, geboren in OÖ, studiert in OÖ oder sonstiger plausibel nachzuweisender Bezug).
- Projekt enthält einen Auslandsaufenthalt.
- Altersbeschränkung: Jahrgang 1982 oder jünger (eine Anrechnung von bis zu 5 Jahren bei Familiengründung, Kindererziehungszeiten und bei schwerer Krankheit ist möglich).

Einreichunterlagen:
- Konzeptvorschlag
- Ein Portfolio über die bisherige Arbeit - Kostenschätzung / Kalkulation
- Ablaufplan über die Art der Realisierung
- Präsentationskonzept muss vorhanden sein
- Biografie und ggf. Referenzen

Deadline: 7. Jänner 2018

Weitere Informationen:

Klingel - Ausschreibung Heldinnen Award

An dieser Stelle positioniert sich KLINGEL und richtet sich an Frauen, denen der Online Händler nicht nur bloße Produkte, sondern auch ein Lebensgefühl der Anerkennung, Wertschätzung und der kleinen, aber wichtigen Freuden im Leben bietet. Für KLINGEL stehen die Bedürfnisse der Kundinnen im Zentrum des Geschehens, durch eine liebevolle Verknüpfung der Produkte mit den Wünschen der Kundinnen sollen das Einkaufserlebnis und das Stöbern im Shop als wahres Glücksgefühl im sonst so stressigen und schnelllebigen Alltag herausstechen.
Vor diesem Hintergrund hat KLINGEL nun den diesjährigen Heldinnen Award ins Leben gerufen. Mit dem Wettbewerb lädt das Unternehmen Kreative ein, sich mit ihrer individuellen Interpretation von einer Frau als Heldin in unserer Gesellschaft auseinanderzusetzen und bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, ihre persönliche Heldin zu küren.
Die Aufgabe besteht in der künstlerischen und kreativen Interpretation der Frauenrolle in der gegenwärtigen Gesellschaft unter der Leitfrage: Was macht für Sie eine Frau zur Heldin?
Die Rolle der Frau als Heldin kann sehr individuell verstanden und wahrgenommen werden. Die Einschätzungen beruhen auf persönlichen Erfahrungen, Meinungen und Werten. So können fiktive Frauenfiguren als Heldinnen der Kindheit unvergessen bleiben, aber auch Frauen aus dem realen Leben, die besonders liebevoll, stark oder erfolgreich sind, persönliche Heldinnen sein.
Folgende Kategorien stehen zur Auswahl:
Kategorie: POETRY
Küren Sie eine persönliche Heldin in einem von Ihnen selbst geschriebenen Gedicht. Darin können Sie die Heldin entweder direkt ansprechen oder über sie sprechen. Alternativ zur klassischen Gedichtform können auch Lyrics eingereicht werden, wie man sie vom Poetry Slam kennt.
Kategorie: BILD/VISUAL
Setzen Sie sich grafisch mit der gegenwärtigen Rolle der Frau als Heldin auseinander. Senden Sie dazu ein Visual in Form eines Bildes, einer Grafik, eines Comics o. Ä. ein, indem Sie eine Interpretation einer wahren Heldin in der heutigen Gesellschaft visualisieren.
Kategorie: VIDEO
Erstellen Sie ein Videoportrait von Ihrer persönlichen Heldin. Achten Sie dabei darauf, dass der Clip das Zeitfenster von einer Minute nicht überschreitet. Wie Sie den Dreh gestalten, ob Sie eine Heldin bei der Arbeit, im Urlaub oder zu Hause vorstellen, ob Sie den Clip mit dem Handy oder professionell aufnehmen, ist dabei Ihnen überlassen. Die kreative Umsetzung zählt.
Die Einsendungen werden von einer Fachjury ausgewertet. Die drei besten Einsendungen pro Kategorie werden mit folgenden Preisgeldern ausgezeichnet:
1. Preis: 1.200 Euro
2. Preis: 700 Euro
3. Preis: 300 Euro
Einsendeschluss ist der 01.01.2018.

Weitere Informationen:
https://www.klingel.de/heldinnen-award/

Kunstverein Sulzbach Saar e.V. - Ausschreibung Gemeinschaftsausstellung

Bewerbung bis Anfang Februar 2018, Ausstellung 18. März bis 8. April
Seit zwölf Jahren veranstaltet der Kunstverein Sulzbach Saar e.V. in Zusammenarbeit mit der Stadt alle zwei Jahre eine Veranstaltung mit dem Titel Junge Kunst in der AULA.  Hierbei handelt es sich um eine dreiwöchige Ausstellung in der großen lichtdurchfluteten Galerie in der AULA, die der Förderung des künstlerischen Nachwuchses dienen soll.
Das Konzept sieht Gemeinschaftsausstellungen junger Künstler vor, die am Anfang ihres Berufslebens stehen und wenige Möglichkeiten öffentlicher Präsentation haben. Zudem wird ein Hauptpreis in Höhe von 800 € vergeben, der mit einer Einzelausstellung im Folgejahr verknüpft ist.
Für das Jahr 2018 haben die Organisatoren das Thema Freie Kunst gewählt und suchen nun angehende Künstler/innen, die mit jungen frischen Ideen aufwarten und Interesse an einer Beteiligung haben. Transport-, Reise- und Unterbringungskosten sind von den Teilnehmern selbst zu zahlen. Der Kunstverein und die Stadt übernehmen die Kosten für Einladungen, Plakate, Präsentation der Werke auf der Internetseite des Vereins und die Kosten der Vernissage.
Interessenten aus dem In- und Ausland sind aufgefordert, sich beim Kunstverein zu bewerben und uns die Bewerbung bis Anfang Februar 2018 zukommen zu lassen.

Weitere Informationen.
https://kunstvereinsulzbach.wordpress.com/junge-kunst/

Donnerstag, 30. November 2017

Opportunity - Highlights Contemporary Craft Tour 2018

Highlights Craft Tour has been established for 13 years and is well respected for its high quality work and innovative, often unexpected approach, showing work that often blurs the boundaries between fine art and the applied arts/craft. Traditional craft media including wood, textiles, metal, glass and jewelry is shown alongside installation, film and animation, 3-d printing and new technologies. The Team is inviting submissions for this year's touring exhibition which will showcase inspiring and exemplary work that addresses the theme of Conflict+Craft. Deadline for submissions: 01/01/2018 

More information:
https://www.curatorspace.com/opportunities/detail/craftconflict--highlights-contemporary-craft-tour/1834

Mittwoch, 29. November 2017

Baden-Württemberg - Ausschreibung Jazzförderung 2018

Die baden-württembergische Jazzförderung geht in eine neue Runde: Das Land fördert professionelle baden-württembergische Jazzmusikerinnen und Jazzmusiker bei ihren Konzertauftritten in Deutschland und im Ausland. Auch Jazzfestivals können einen Zuschuss erhalten. Dafür stellt das Land insgesamt 345.000 Euro bereit. Die Förderlinie unterstützt die Jazzszene in Baden-Württemberg. Die Jazzmusikerinnen und -musiker erhalten die Möglichkeit, national und international Erfahrung zu sammeln und die Jazzszene Baden-Württembergs außerhalb des Landes bekannt zu machen. Die finanzielle Unterstützung steht Solistinnen und So-listen ebenso wie Jazz-Ensembles zur Verfügung.
Auftrittsförderung
Bei der Auftrittsförderung in Jazzclubs in Baden-Württemberg handelt es sich um eine Künstlerförderung zur Aufstockung der Künstlergagen. Anträge müssen bis 31. Januar 2018 beim Jazzverband Baden-Württemberg eingereicht werden. Die finanzielle Unterstützung steht Solistinnen und Solisten ebenso wie Jazz-Ensembles zur Verfügung.
Bei der Auftrittsförderung außerhalb von Baden-Württemberg haben professionelle baden-württembergische Jazzmusikerinnen und Jazzmusiker die Möglichkeit, einen Landeszuschuss zu den entstehenden Reise- und Aufenthaltskosten in Verbindung mit Gastspielen in anderen Bundesländern oder im Ausland zu beantragen. Bezuschusst werden können Konzerte oder Auftritte, die im Zeit-raum vom 1. März bis 31. August 2018 stattfinden. Die Förderung pro Musikerin und Musiker ist gestaffelt und beginnt bei 200 Euro für Auftritte in Deutschland außerhalb von Baden-Württemberg. Für Konzerte im europäischen Ausland sind 400 Euro und international 800 Euro vorgesehen. Die maximale Förderung pro Ensemble und Projekt beträgt in Deutschland und außerhalb von Baden-Württemberg 2000 Euro, im europäischen Ausland 4000 Euro und international 8000 Euro. Die finanzielle Unterstützung steht Solistinnen und Solisten ebenso wie Jazz-Ensembles zur Verfügung. Anträge sind bis zum 15. Januar 2018 an den Jazzverband zu stellen.
Förderung von Jazzfestivals
Hier gibt es die Möglichkeit eine Festival-Förderung in Höhe von bis zu 8.000 Euro je Festival zu beantragen, sofern Jazzmusikerinnen und Jazzmusiker im Programm vertreten sind, die in Baden-Württemberg geboren oder aufgewachsen sind oder ihren Lebensmittelpunkt im Land haben. Anträge können bis zum 15. Januar 2018 an das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst gerichtet werden.

Weitere Infos:

Steuer 2017: EÜR für Unternehmen nur noch elektronisch

Ab dem kommenden Jahr müssen alle Unternehmen, die ihren Gewinn mittels Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) ermitteln, ihre Daten grundsätzlich elektronisch an ihr Finanzamt senden.

Für Land- und Forstwirte, Gewerbetreibende und Freiberufler, deren Betriebseinnahmen jährlich unter 17.500 Euro liegen, galt bislang eine Ausnahme-Regelung. Danach durften sie eine formlose Einnahmenüberschussrechnung bei ihrem Finanzamt einreichen. Ab dem Veranlagungszeitraum 2017 sind auch sie verpflichtet, das Steuerformular (Anlage EÜR) elektronisch, beispielsweise per „Mein ELSTER“ (www.elster.de), zu übermitteln.

Bei steuerbefreiten Körperschaften (z.B. gemeinnützige Vereine) besteht eine Übermittlungspflicht nur für einen einheitlichen steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb mit Einnahmen über 35.000 Euro.

Weitere Informationen:
http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuerarten/Einkommensteuer/2017-10-09-Anlage-EUER-2017.pdf;jsessionid=513E9060B2748DF90C34776CEDECDAAE?__blob=publicationFile&v=1

http://www.presse.sachsen-anhalt.de/index.php?cmd=get&id=888148&identifier=37d6fed9b4593b459984893ee05c1660

Ausschreibung Kunstpreis Wesseling2018

Der Kunstverein Wesseling e.V und  die Stadt Wesseling schreiben den Kunstpreis Wesseling2018 für Malerei, Fotografie, Skulptur/Objekte unter dem Thema "Leicht.Sinn"  aus.

Zur Teilnahme am Kunstpreis Wesseling2018 muss eine digitale Bewerbung eingereicht werden. Das Ausschreibungsformular ist per PDF abrufbar. Die Ausschreibung ist ab November 2017 öffentlich und das Bewerbungsende ist auf den 31. März 2018 datiert. Bewerbungen per Post oder E-Mail können nicht berücksichtigt werden.
 
Zugelassen sind KünstlerInnen, die das Mindestalter von 18 Jahren erreicht haben. Der Kunstpreis teilt sich auf die Kategorien Malerei, Fotografie, Skulptur/Objekt auf. Die KünstlerInnen haben sich in den jeweiligen Sparten einzutragen. Eine Bewerbung ist nur für eine Sparte zulässig. Das Preisgeld des Kunstpreises wird auf die drei Sparten aufgeteilt.

Der 11. Kunstpreis Wesseling2018 wird mit insgesamt € 5.000,00 ausgelobt und auf die Kategorien verteilt.(3 x 1500 €, 1 x Sonderpreis der Jury 500 €)

Weitere Informationen:

Bremen - Ausschreibung zur offenen Jahresausstellung des BBK 2018

Der Bremer Verband Bildender Künstlerinnen und Künstler ruft zur Teilnahme an der kommenden Jahresausstellung im Hafenmuseum Speicher XI in Bremen im Frühjahr 2018 auf. Die Ausschreibung ist offen für alle Medien der bildenden Kunst. Bewerben können sich alle professionellen Künstlerinnen und Künstler aus Bremen und umzu mit einer abgeschlossenen Hochschulausbildung (Diplom) oder einer gleichwertigen Qualifikation. Es gibt keine Altersbeschränkung. Die jurierte und kuratierte Ausstellung wird vom 22.4. – 17.6.2018 im Hafenmuseum Speicher XI in der Bremer Überseestadt gezeigt. Ein begleitender Katalog ist angedacht. Abgabe der Bewerbungsmappen mit künstlerischem Lebenslauf und Bildmaterial zum Thema Substanz(en) in der Geschäftsstelle des BBK, Am Deich 68, 28199 Bremen. Wir bitten um frankierte Rückumschläge. Eine noch zu besetzende Jury wird über die Teilnahme entscheiden. Bewerbungsschluss ist der 01. Februar 2018.

Weitere Informationen:
http://www.bbk-bremen.de/ausschreibungen.html

Dienstag, 21. November 2017

Get It Arts Shoreditch - Artist Open Call 2018

The team of the Gallery is pleased to announce an open call for a group exhibition in Shoreditch next Spring. Open to emerging and established artists, Get It Arts is looking for printmakers, photographers and illustrators for an exhibition just off of Brick Lane at 5th Base Gallery, from the 1 - 4 March 2018, with a launch party on East London's March edition of First Thursdays. If you create works with a strong graphic sensibility, whether it's bold prints, striking photography or energetic illustrations, the team love to hear from you. Selected artists will be asked to contribute £30 towards the running of the exhibition. No commission will be taken by Get It Arts. Deadline for submissions: 20/12/2017

More information:

Fire Station Artists’ Studios Dublin, Ireland - Open Call Curator Residencies 2018 /2019

The aim of this residency programme is to provide opportunities for international curators to familiarise themselves with the Irish visual art scene, undertake research and make connections that will evolve into the future. Through these residencies Fire Station aims to build associations between Irish artists, curators, art institutions and their artistic peers internationally.
During each residency FSAS encourages curators to simultaneously tease out their own research interests as well as conduct a series of studio visits and meetings with artists and professionals involved in the Irish contemporary arts sector.
The advantage for an international curator visiting Dublin and Fire Station Artists’ Studios is easy access to a dynamic and growing visual art scene within a compact city that is manageable on foot. Our Dublin city centre location is within walking distance of all major galleries both public and private and artists’ studios which are located close to Dublin city centre. In addition FSAS is located close to national rail and bus transport lines with easy access to the cities of Cork, Galway, Limerick and Belfast which all have distinct and vibrant art Scenes.
Deadline: 17:00 PM / 14 December 2017

More information:

Sven Giegold - Schutz für Whistleblower notwendig und wichtig

An diesem Donnerstag, den 23. November, beginnt das Berufungsverfahren von Antoine Deltour und Raphaël Halet vor dem Luxemburger Oberlandesgericht. Antoine Deltour will das gegen ihn verhängte Urteil mit der Begründung anfechten, dass er mit ehrlicher Absicht handelte. Der ehemalige Mitarbeiter der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC hatte gemeinsam mit Raphaël Halet und dem Journalisten Edouard Perrin 2014 den sogenannten Luxleaks-Skandal aufgedeckt. Erst das Bekanntwerden von Steuerabsprachen Luxemburgs mit hunderten Unternehmen bewog die Europäische Kommission und Mitgliedstaaten dazu, den Kampf gegen Steuerdumping endlich anzugehen. Das Urteil vor einem Jahr gegen Deltour lautete sechs Monate auf Bewährung und 1500 Euro Geldstrafe. Wenn die Berufung vor dem Luxemburger Oberlandesgericht scheitert, bleibt Deltour und Halet der Weg vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

Die bevorstehende Berufungsentscheidung beurteilt Sven Giegold, der wirtschafts- und finanzpolitische Sprecher der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament:
“Das Berufungsverfahren gegen Antoine Deltour ist ein grotesker Tiefpunkt der Gerechtigkeit. Die Urteile gegen Deltour und Halet sind doppelt skandalös. Erstens: Es ist schlicht falsch, dass das Gericht in seinem Urteil behauptet, die von Deltour und Halet aufgedeckten Steuervorbescheide wären legal. Die Steuervorbescheide waren jedoch nicht nur illegitim, sondern auch illegal, denn sie verletzten vielfach europäisches Beihilferecht und europäisches Steuerrecht. Zweitens: Es ist unverschämt, Whistleblower nicht nach dem überragenden öffentlichen Interesse ihres Handelns zu beurteilen. Das Gericht fordert stattdessen reine Absichten der Whistleblower, was angesichts des aufgedeckten Steuerdumpings völlig unangemessen ist. Wer Milliardenschäden am Gemeinwohl abwendet, darf nicht bestraft werden, weil im Moment der Datenbeschaffung möglicherweise auch andere Motive bestanden haben. Für ihren Einsatz für das Gemeinwohl haben die Whistleblower einen Freispruch und Schutz verdient. Das Luxemburger Gericht kriminalisiert Zivilcourage.
Der Fall Deltour zeigt beispielhaft, warum wir unverzüglich einen wirksamen Schutz von Whistleblowern brauchen. Bis heute hat Luxemburg keine Reform des Schutzes von Hinweisgebern vorgelegt. Versprechungen der Regierung ruhen derweil. Immer noch fehlt es an einem Schutz für Whistleblower aus dem privaten Sektor. Auch in Deutschland ist ein umfassendes Whistleblower-Schutzgesetz überfällig. Die EU-Kommission hat immerhin nach jahrelangem Druck einen Gesetzentwurf für das nächste Jahr angekündigt. Wir werden nicht ruhen, bis Whistleblower überall in Europa wirksam geschützt sind.”

Weitere Informationen:

Montag, 20. November 2017

Institut für Auslandsbeziehungen - Ausschreibung Ausstellungsförderung

Das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) fördert im Ausland stattfindende Ausstellungen zeitgenössischer deutscher oder in Deutschland lebender Künstlerinnen und Künstler, die seit mindestens 5 Jahren in Deutschland leben. Fördermittel können für Transport- und Reisekosten sowie die Miete für technisches Equipment beantragt werden. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2018.

Weitere Informationen:


Institut für Auslandsbeziehungen - Ausschreibung Programm Künstlerkontakte

Das Programm Künstlerkontakte des ifa unterstützt Projekte aus den Bereichen zeitgenössische bildende Kunst, Architektur, Design, Fotografie und Medienkunst. Der Schwerpunkt liegt auf dem Austausch und der inhaltlichen Zusammenarbeit zwischen deutschen Kulturschaffenden und Kulturschaffenden aus Transformations- und Entwicklungsländern. Es können Arbeitsaufenthalte und Reisen bezuschusst werden. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2018.

Weitere Informationen:



Österreich/Schweiz - Messner Designforum - Möbel-Designwettbewerb für Holzvisionäre

Die Idee zu diesem Wettbewerb entspringt einer langjährigen Partnerschaft österreichischer und Schweizer Unternehmen. "Liv `In`Wood" wurde ins Leben gerufen, um jungen "Holzverliebten" die Möglichkeit zu bieten, zu erleben, wie ihren Visionen Leben eingehaucht wird. Die Förderung junger Talente steht im Fokus dieses Wettbewerbs und eine Partnerschaft wird angestrebt, die über diesen Wettbewerb hinaus bestehen bleiben soll.
Die sechs besten Entwürfe werden auf der Homepage vorgestellt und je nach Nachfrage wird DEIN Entwurf produziert!
Der Wettbewerb richtet sich an kreative Köpfe mit Visionen und Ideen, an Menschen die eine Passion für Holz als Wohnobjekt haben, schaffenslustige, temperamentvolle und schwunggebende Freaks, die mit Hingabe an Holz denken.  Du willst deiner Begeisterung für Holz Ausdruck verleihen, der Wettbewerb wird Deine Visionen fördern! Egal ob Du SchülerIn, StudentIn der Fachhochschulen und Hochschulen mit Fokus Design und Holz in Österreich oder der Schweiz bist oder schon im Berufsleben stehst.
Die Einreichfrist endet am 30.11.2017.             

Mehr Informationen:
http://www.messner-designforum.at/

Sondierungsgespräche gescheitert - was nun? - Kommentar von Axel Rehfeld

In Berlin sind heute nach über vier Wochen intensiver Verhandlungen die Sondierungsgespräche zur Bildung einer neuen Bundesregierung durch den Entschluss der FDP gescheitert. Kaum ist das Scheitern der Gespräche bekannt, wird sofort über Neuwahlen geredet. Als Alternative sollte eine Minderheitsregierung durch die CDU/CSU in Betracht gezogen werden. Diese Möglichkeit des Regierens ist bei uns in Deutschland alles andere als populär, denn ob Vorschläge oder Vorhaben beschlossen werden oder nicht, ist nicht von vornherein sicher und unsere deutschen Politiker mögen keinerlei Unsicherheiten oder Risiken. Trotzdem wäre eine derartige Regierungsstruktur durchaus stabil und sinnvoll, da für den einzelnen Abgeordneten erheblich mehr Entscheidungsfreiheit vorhanden wäre. Diese Entscheidungsfreiheit verlangt natürlich vom einzelnen Abgeordneten mehr demokratisches Verständnis, um gesellschaftliche Fragen im Gesamtkonsens gegen demokratiefeindliche Kräfte gut zu lösen. Und ob der Wählerauftrag sich nach Neuwahlen einfacher gestaltet, bleibt abzuwarten. 

Axel Rehfeld

Aktionsplan: Europäische Kommission will Lohngefälle zwischen Männern und Frauen beseitigen

Frauen in Europa verdienen im Durchschnitt nach wie vor 16,3 Prozent weniger als Männer, in Deutschland sind es sogar 22 Prozent. Ein heute (Montag) von der EU-Kommission vorgelegter Aktionsplan soll dabei helfen, dieses Lohngefälle zu schließen. So will die Kommission Projekte zur Förderung von Frauen in Führungspositionen finanziell unterstützen und eine Änderung der Gleichstellungsrichtlinie prüfen. Außerdem forderte die Kommission Parlament und Rat auf, den Vorschlag zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben zügig anzunehmen. Eine ebenfalls heute veröffentlichte Eurobarometer-Umfrage bestätigte, dass die Gleichstellung der Geschlechter in den EU-Mitgliedstaaten nach wie vor nicht erreicht ist.

Weitere Informationen:
https://ec.europa.eu/germany/news/20171120-aktionsplan-gleichberechtigung_de

Hamburg - Ausschreibung Reisestipendien - Neue Kunst in Hamburg e.V

Neue Kunst in Hamburg e.V. vergibt 2017 wieder fünf Reisestipendien für Künstler aus Hamburg, die bis 40 Jahre alt sind. Der aus privaten Mitteln finanzierte Verein möchte mit dieser Initiative jungen Künstlern die Möglichkeit geben, fünf Monate an einem Ort ihrer Wahl zu arbeiten. Anschließend findet eine Ausstellung mit den Künstlern in Hamburg statt. Sie wird von einer Publikation begleitet. Die Stipendiaten erhalten während des Aufenthalts monatlich 1.300 Euro zzgl. der Erstattung ihrer Reisekosten. Ab sofort können sich Hamburger Künstler unter 40 Jahren bis 31. Januar 2018 wieder für das renommierte Reisestipendium bewerben.

Weitere Informationen:

Niederbayern - Ausschreibung Kulturpreis der Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung für Bildende Kunst

Der Kulturpreis der Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung für Bildende Kunst wird jährlich an einen oder mehrere niederbayerische Bildende Künstler verliehen. Die Preisträger werden in einem mehrstufigen Auswahlverfahren von einer Fach-Jury ermittelt. Durch die Dotation von insgesamt mindestens 15.000 Euro p.a. nimmt der Preis eine herausragende Position für Bildende Künstler in Bayern – und deutschlandweit – ein. Mit der Verleihung ihres Kulturpreises will die Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung niederbayerische Bildende Kunst in den Fokus überregionaler Aufmerksamkeit rücken und die Künstler in ihrer Arbeit materiell und ideell unterstützen. Einsendeschluss ist Montag, 8. Januar 2018 (Datum des Poststempels).

Weitere Informationen: