Glück

Montag, 22. Mai 2017

Kunststiftung Sachsen-Anhalt - Ausschreibung Arbeitsstipendien

Die Stiftung unterstützt künstlerische Vorhaben der bildenden, angewandten und darstellenden Kunst, der künstlerischen Fotografie, der Literatur, der Musik, des Films, des Designs, der Architektur und der Medienkunst sowie interdisziplinäre Projekte. Gefragt sind Originalität, Qualität und Realisierbarkeit des künstlerischen Vorhabens. Arbeitsstipendien dienen der Förderung künstlerischer Einzelleistungen. Durch die Vergabe von Arbeitsstipendien soll insbesondere das konzentrierte Arbeiten an einem neuen Vorhaben ermöglicht werden. Das Stipendium kann auch für Arbeitsaufenthalte außerhalb des Wohnsitzes (In- und Ausland) genutzt werden. Die Höhe des Stipendiums beträgt 1.000 Euro monatlich, die Förderung dauert in der Regel 3 oder 6 Monate und kann in begründeten Fällen auf 12 Monate verlängert werden. Bewerbungsfristende: 12. Juni 2017

Weitere Informationen:
http://www.kunststiftung-sachsen-anhalt.de/web/foerdermoeglichkeiten/arbeitsstipendien/arbeitsstipendien.html

Land Salzburg - Ausschreibung Anton-Faistauer-Preis für Malerei 2017

Das Land Salzburg schreibt alle drei Jahre zur Förderung der jüngeren Generation von Künstlern/ Künstlerinnen einen Preis für MALEREI aus. Er ist nach dem aus dem Land Salzburg stammenden Maler Anton Faistauer benannt und mit € 7.000,― dotiert. Teilnahmeberechtigt sind Maler und Malerinnen, die in Österreich geboren sind oder die seit mindestens fünf Jahren in Österreich ständig leben. Das 40. Lebensjahr darf mit Stichtag 31.12.2017 nicht überschritten sein. Bewerbungen richten Sie bitte bis 10. Juli 2017 (Poststempel) an: Amt der Salzburger Landesregierung, Abteilung 2 Referat Kunstförderung und Kulturbetriebe Postfach 527, A-5010 Salzburg.

Weitere Informationen:

Land Brandenburg - Neues Förderprogramm für bildenden Künstler

Kulturministerin Martina Münch schreibt ein neues Förderprogramm zur Unterstützung von bildenden Künstlerinnen und Künstlern des Landes Brandenburg aus. Im Rahmen einer Atelierförderung stehen für Ateliermieten und Atelierausbau in diesem und im kommenden Jahr insgesamt 100.000 Euro zur Verfügung. Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz oder Schaffensschwerpunkt in Brandenburg können sich ab sofort bis zum 15. Juni 2017 für die diesjährige Atelierförderung bewerben. Die Ateliermiete wird für ein Jahr in Höhe von bis zu 250 Euro monatlich gewährt. Für den Atelierausbau können bis zu 5.000 Euro beantragt werden. Voraussetzung für die Bewerbung ist der Nachweis eines Studiums an einer Kunsthochschule oder eine langjährige Praxis als professionelle/r Künstler/in sowie die berufliche und soziale Dringlichkeit. Die Auswahl erfolgt durch einen Vergabebeirat, in dem der Brandenburgische Verband Bildender Künstlerinnen und Künstler mitwirkt.
Zusätzlich zur Atelierförderung vergibt das Kulturministerium jedes Jahr einen Nachwuchsförderpreis Kunst in Höhe von 6.000 Euro sowie Stipendien an Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Literatur, Bildende Kunst, Musik und Darstellende Kunst. Für die Brandenburgischen Kunst-Förderpreise, die Internationalen Stipendien, die Norwegen-Stipendien sowie die Aufenthaltsstipendien im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf stellt das Kulturministerium jährlich 150.000 Euro bereit.
Bewerbung bis 15. Juni möglich.

Weitere Informationen:
http://www.mwfk.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.515453.de

Sonntag, 21. Mai 2017

LWV.Eingliederungshilfe GmbH - Kunststipendium Rappertshofen im Kulturpark Reutlingen-Nord

Die LWV.Eingliederungshilfe vergibt jedes Jahr ein Kunststipendium an junge Künstler. Das Stipendium ist Teil unseres Gesamtkonzeptes für den Kulturpark Reutlingen-Nord. Hier soll – auf dem ehemaligen Gelände unserer Gärtnerei – etwas Neues wachsen. Kern und Antrieb ist es, einen Ort für Begegnungen zu schaffen, an dem der Gedanke der Inklusion tief verwurzelt ist und der das ganze Projekt trägt. Der Kunst weisen wir dabei eine besondere Rolle zu. Sie beschäftigt Menschen, fordert heraus, regt an oder bietet Möglichkeiten, Dinge auszudrücken, die sonst verborgen sind. Sie senkt auch die Barrieren, miteinander zu kommunizieren. Dafür schreibt die LWV.Eingliederungshilfe jährlich ein Kunststipendium aus. Wir suchen junge Künstler mit eigenen Ideen, die den Gedanken mit uns teilen, dass Kunst vor allem einen verbindenden Charakter hat. Bewerben können sich KünstlerInnen, die im Bundesgebiet leben. Der Abschluss sollte nicht länger als 3 bis 5 Jahre zurückliegen. Das Stipendium richtet sich an BewerberInnen aus allen Sparten der bildenden Kunst. Bewerbungsfrist ist verlängert bis 31. Mai 2017.

Weitere Informationen:

Ausschreibung Wettbewerb "Kultur- und Kreativpiloten Deutschland" 2017

Der Wettbewerb "Kultur- und Kreativpiloten Deutschland" richtet sich an alle Kreativen, die mit einer außergewöhnlichen kulturellen oder kreativen Geschäftsidee unternehmerisch tätig werden wollen oder es bereits sind. Das Programm ist Bestandteil der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung. Alle Interessierten können sich bis zum 30. Juni 2017 mit der Beschreibung ihrer Idee, einer Darlegung der Motivation sowie einem Lebenslauf bzw. Informationen zum Team für den „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland“ des Jahres 2017 bewerben. Weitere Informationen zum Wettbewerb und zur Bewerbung sind abrufbar unter: www.kultur-kreativpiloten.de.

Nordrhein-Westfalen - Staatspreis Manufactum für das Kunsthandwerk 2017

Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker aus Nordrhein-Westfalen können sich ab sofort um den Staatspreis für das Kunsthandwerk 2017 bewerben. Pro Einsender kann eine Arbeit eingereicht werden. Der traditionsreiche Wettbewerb, den die Landesregierung alle zwei Jahre ausschreibt, gehört mit insgesamt 60.000 Euro zu den höchst dotierten Kunstpreisen seiner Art in Deutschland. Bereits zum 28. Mal werden Handwerk, Design und angewandte Kunst auf höchstem Niveau einem breiten Publikum präsentiert. Aus der Ausstellung unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft werden die Staatspreise durch eine hochrangig besetzte Fachjury ermittelt. Handwerkliche Präzision und innovative Gestaltung sind dabei ebenso gefragt wie der experimentelle Umgang mit dem Material. Bewerbungen sind in den Themenbereichen MÖBEL, SKULPTUREN, SCHMUCK, KLEIDUNG, MEDIEN und WOHNEN möglich. So bewerben Sie sich: In Nordrhein-Westfalen lebende und arbeitende Kunsthandwerker/-innen, die zum Zeitpunkt der Bewerbung das 25. Lebensjahr vollendet haben, können sich mit Fotos ihrer Arbeit bis zum 1. Juni 2017 zur Teilnahme anmelden. Die Arbeiten müssen von den Bewerbern selbst entworfen und ausgeführt sein. Über die Zulassung zum Wettbewerb entscheidet eine Fachjury aus den jeweiligen Themenbereichen. Aus den Ausstellungsteilnehmern wählt ein Preisgericht die Träger der einzelnen Staatspreise aus. Die Bewerbung ist über das Internet möglich unter www.staatspreis-manufactum.de. Bewerbungsfrist: 1. Juni 2017

Weitere Informationen:

Saarbrücken - Ausschreibung - Hans-Bernhard-Schiff-Literaturpreis 2017

In Gedenken an Hans Bernhard Schiff, sein literarisches Werk und sein gesellschaftliches Engagement vergibt die Landeshauptstadt Saarbrücken 2017 einen Literatur- und einen Förderpreis. Eingereichte Werke sollen inhaltlich oder über die Person des Verfassers/der Verfasserin einen Bezug zur Saar-Lor-Lux-Region haben. Das dem Werk Hans Bernhard Schiffs entstammende Motto, auf das die eingereichten Texte erkennbar Bezug nehmen sollen, lautet in diesem Jahr: „Die Wirklichkeit kann die Welt zerstören.“ Das Genre ist nicht festgelegt. Als Sprachen können Deutsch, Französisch, Luxemburgisch oder eine der regionalen Mundarten gewählt werden. Der Hans-Bernhard-Schiff-Literaturpreis 2017  richtet sich an Autoren, die bereits mindestens eine literarische Publikation vorweisen können (Buch oder in einer literarischen Zeitschrift, auch Anthologie-Beiträge, nicht aber im Wege des Selbstverlages bzw. selbstfinanzierten Print-on-Demand-Verfahrens oder eigene Website). Der Hans-Bernhard-Schiff-Förderpreis für Literatur 2017 hingegen lädt bisher unpublizierte Autoren zur Teilnahme ein. Der Hans-Bernhard-Schiff-Literaturpreis 2017 ist mit 4000 Euro dotiert, der Hans-Bernhard-Schiff-Förderpreis für Literatur 2017 mit 1000 Euro. Einsendeschluss ist der 25. August 2017 (Datum des Poststempels).

Weitere Informationen:

Hamburg - Ausschreibung Arbeitsstipendien Literatur + bildender Kunst - Château de Millemont  

Mit einem vierwöchigen Stipendium ermöglicht die Behörde für Kultur und Medien zwei Schriftstellern und zwei bildenden Künstlern im August 2017 Arbeitsaufenthalte im französischen Château de Millemont westlich von Paris. Schriftstellerinnen und Schriftsteller sowie Künstlerinnen und Künstler können sich ab sofort für das Stipendium bewerben. Bewerberinnen und Bewerber für das Arbeitsstipendium sollen in Hamburg leben, ihr Studium abgeschlossen haben, als professionelle Schriftstellerinnen und Schriftsteller beziehungsweise Künstlerinnen und Künstler tätig sein und entsprechende Referenzen vorweisen. Die Behörde für Kultur und Medien zahlt die Mieten sowie pauschal 1.000 Euro Aufwandspauschale an die Stipendiatinnen und Stipendiaten. Die Bewerbungsfrist endet am 2. Juni 2017.

Weitere Informationen:
http://www.hamburg.de/bkm/8718800/stipendiummillemont

Sonntag, 14. Mai 2017

National Geographic Travel Photographer of the Year Contest 2017

Enter today for a chance to be named the 2017 National Geographic Travel Photographer of the Year. The official categories are Nature, Cities, and People. Contest is open only to individuals who have reached the age of majority in their jurisdiction of residence at the time of entry and who reside in the 50 United States, India, Canada (excluding Quebec), United Kingdom, Australia, Austria, Colombia, Costa Rica, Denmark, Bangladesh, China, Japan, Germany, Hungary, Ireland, Indonesia, Spain, Malaysia, Mexico, Netherlands, New Zealand, Norway, Peru, Poland, Romania, Russia, Singapore, Hong Kong, Sweden, Turkey, Switzerland and Taiwan. The entry fee is US$15 per entry. All Submissions must be submitted and received by June 30, 2017 at 12:00:00 p.m. EDT.

More information:
http://travel.nationalgeographic.com/photographer-of-the-year-2017/

Yilan Chair Design Competition 2017 - Call for submissions

The Yilan Chair Design Competition is the first design competition brand to be based on a city and one of only a handful of design competitions around the world to focus on “children’s chairs.” As the competition enters its fifth year, the solicitation of works this year is divided into two categories: “Creative” (Group A) and “Practical” (Group B). Works submitted to Group A seek to identify children’s chairs best able to tell the story of Yilan; (Group B) looks for works that can be mass produced and marketed. The jury panels for both groups base their determinations on the different core spirit of each category, though the broader aim is to attract a wide range of submitted works to gradually develop the Yilan chair industry and boost the “Yilan chair” brand, so that such items are sought after whether for oneself or as Gifts.
Registration deadline: 5pm Monday July 3, 2017 (Taiwan time)

More information:

Samstag, 13. Mai 2017

Ausschreibung Tisa von der Schulenburg-Preis 2017

Der Tisa von der Schulenburg-Preis wird für Malerei, Bildhauerei und Grafik ausge­schrieben und ist mit 5.000 € dotiert. Zum Wettbewerb sind Künstler/innen zugelassen, die die deutsche Staatsangehörig­keit besitzen oder ihren Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Mit dem Preis soll, ohne dass ausdrücklich eine Altersgrenze festgelegt wird, das Werk von Nachwuchskünstlern ausgezeichnet werden. Er kann auf bis zu zwei Teilnehmer aufgeteilt werden. Mit der Preisverleihung geht eine Ausstellung einher, die eine Auswahl der Kunstwerke des Preisträgers präsentiert. Preisverleihung und Preisträgerausstellung sind im Herbst 2017 in Dorsten vorgesehen. Der Preisträger, der die Arbeiten für die Ausstellung auswählt, muss zur Verleihung per­sönlich anwe­send sein. Der Preis wird an Künstler vergeben, die sich mit Lebens­situationen von Menschen in einer sich verändernden Gesellschaft, insbesondere der Arbeits­welt, befassen. Die Bewerbungen können vom 10.07. – 30.07.2017 (Post­stempel) an die Geschäfts­stelle der Stiftung eingeschickt oder während der Öffnungszeiten abgegeben werden.

Weitere Informationen:
http://www.tisa-von-der-schulenburg.de/preis_2017.php

Scotland - Lightwaves International Artist Residencies in Canada

Street Level Photoworks in collaboration with VU Photography Centre, Quebec are delighted to launch a call for submissions for artists working with photography, for International residencies, one in October 2017 and one in April 2018. The team is looking for 2 dynamic artists from Scotland to participate in this exciting opportunity that is part funded by British Council’s office in Canada and Quebec Government. The opportunity includes a funded one-month stay in Quebec at the artscooperative Meduse, access to VU’s photographic facility, with the output of an exhibition bringing the work together in a partner venue in 2018/19. The residency will involve an online creative exchange between the selected artists in Scotland and those in Quebec around themes of heritage and migration. Flight, accommodation, per diems, exhibition production support and an artists fee of £1000 is available.

Deadline for submission of applications with all support material: 2nd June 5.00pm.

More information:

Kunstverein Stade e. V. - Ausschreibung Gruppenausstellung „4 x Raum für 2“ - Künstlerpaare

Der Kunstverein Stade e. V. (KVS) lädt Künstlerpaare aus den Bundesländern Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein und Hamburg zur Bewerbung für die Teilnahme an einer Gruppenausstellung ein. Die von 3. Dezember 2017 bis 28. Januar 2018 geplante Ausstellung unter dem Titel „4 x Raum für 2“ richtet sich an aktive Künstlerpaare, deren beide Parteien künstlerisch tätig sind. Die Künstlerpaare können verheiratet sein, zusammen leben, verwandt, befreundet oder thematisch über ihre Werke miteinander verbunden sein. Bewerbungen sind ab sofort bis zum 30. August 2017 möglich.

Teilnahmegebühr in Höhe von 100 Euro je Künstlerpaar, sobald das Künstlerpaar ausgewählt wurde und zugesagt hat.

Weitere Informationen:


Donnerstag, 11. Mai 2017

Ausschreibung 2017 Wohn- und Arbeitsstipendium Stadt Wertingen

Die Stadt Wertingen im Landkreis Dillingen in Bayern schreibt seit 1998 ein Stipendium für Bildende Künstler aus. Durch regelmäßig stattfindende Ausstellungen, einen im zweijährigen Turnus verliehenen Kunstpreis, eine Artothek, einen Skulpturenweg und die Ausschreibung der Stipendien hat sich die Stadt den Ruf einer kleinen, aber engagierten Kunststadt erworben. Die Kleinstadt mit etwa 9000 Einwohnern bietet den Künstlern am Rand des Donaurieds eine schöne Landschaft (im Sommer mit vielen Badeseen), dazu freundliche und entspannte Einheimische, die offen sind für Künstler, die mit ihnen in Kontakt treten möchten.
Das Stipendium ist, wie alle anderen genannten künstlerischen Aktivitäten, ein Kooperationsprojekt der Stadt Wertingen und des Kunstkreises, in dem sich Künstler aus dem Raum Wertingen engagieren.
Die Stipendiaten sind frei in ihren Vorhaben, die sie hier umsetzen möchten. Die Stadt hofft, den Künstlerinnen und Künstlern eine intensive und kreative Zeit in Wertingen zu ermöglichen. Es ist gewünscht, dass sie für die Dauer des Stipendiums hier leben und arbeiten.
Für vier Wochen steht mietfrei eine Wohnung mit Wohnzimmer/Kochnische, Schlafzimmer, Dusche/WC – insgesamt etwa 40 qm - zur Verfügung. Ein Internetzugang befindet sich außerhalb der Wohnung, ist aber jederzeit nutzbar. Für die Zeit des Aufenthalts wird ein Stipendium von 1400,- € bezahlt. Als Gegenleistung für das Stipendium und die Ausstellung erhält die Kunstsammlung der Stadt Wertingen eine repräsentative Arbeit. Im Anschluss an das Stipendium veranstalten die Stadt und der Stipendiat eine Ausstellung. Im Mittelpunkt stehen dabei die Arbeiten, die während des Stipendiums entstanden sind. Die Bewerbungsfrist endet zum 31.05.2017.

Weitere Informationen:

Österreich: 3 Staatsstipendien für Video- und Medienkunst 2017

Das Bundeskanzleramt Österreich vergibt für das Kalenderjahr 2017 drei Staatsstipendien für Video- und Medienkunst. Die Stipendien werden Künstlerinnen und Künstlern zuerkannt, die an einem größeren künstlerischen Projekt in diesem Bereich arbeiten und deren Werk sich durch einen besonderen Grad an Originalität und eine außergewöhnlich innovative Komponente auszeichnet. Die Vergabe der Staatsstipendien für Video- und Medienkunst erfolgt auf Vorschlag einer unabhängigen Jury. Vom Juryergebnis werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer schriftlich informiert. Es wird darauf hingewiesen, dass keine verbalisierte Begründung des Juryvorschlages erfolgt. Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder einen Wohnsitz in Österreich haben (Meldezettel). Die Laufzeit des Stipendiums beträgt ein Jahr und ist mit monatlich 1.100 Euro dotiert.
Die Einreichungen sind ab sofort bis spätestens 31. Oktober 2016 einzureichen.

Weitere Informationen:
http://www.kunstkultur.bka.gv.at/site/cob__62859/currentpage__0/8048/default.aspx

Mittwoch, 10. Mai 2017

Berlin: Spartenübergreifende Mittel für künstlerische Projekte

Die Kulturverwaltung des Berliner Senats vergibt – vorbehaltlich verfügbarer Haushaltsmittel – Mittel zur Förderung von künstlerischen Projekten aller Sparten sowie für inter- und transdisziplinäre Vorhaben, die in Berlin realisiert werden. Mit den Mitteln sollen überwiegend Akteure und Träger der Freien Szene (ca. 2/3), aber auch Institutionen (ca. 1/3) gefördert werden.  Ziel ist es, künstlerische und kulturelle Projekte zu ermöglichen, die dem Selbstverständnis Berlins als weltoffene, kreative und geschichtsbewusste Metropole entsprechen.  Antragsberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die in Berlin ansässig sind und professionell künstlerisch bzw. kuratorisch arbeiten.  Gefördert werden Projekte und Programme, die im gegenwärtigen Fördertableau der Berliner Kulturverwaltung nicht oder nur ungenügend berücksichtigt werden können.  
Mit ca. 2/3 der zur Verfügung stehenden Mittel (Freie Szene):
  • Reihen, Serien (Abfolge von min. 3 Ausgaben) oder ähnliches (Festivals, die in Berlin entwickelt und sichtbar werden und Berliner Künstlerinnen und Künstler beteiligen)
  • Besondere Programmschwerpunkte
  • Koproduktionen (künstler. und finanz. Beteiligung der Projektpartner)
Mit ca. 1/3 der zur Verfügung stehenden Mittel (Institutionen):
  • Insbesondere Kooperationsprojekte, bei denen Institutionen mit in Berlin tätigen künstlerischen Akteuren der Freien Szene zusammenarbeiten
  • Projekte und Veranstaltungen von Institutionen, die dem Ziel der Förderung in besonderer Weise entsprechen
Es können nur Projekte gefördert werden, die noch nicht begonnen haben. Frühester Projektbeginn ist der 1. Januar 2018. Bewerbungsschluss ist der 20. Juni 2017.

Weitere Informationen:

Pro Demokratie: EuGH kippt Beschluss der EU-Kommission zur Europäischen Bürgerinitiative "Stop TTIP"


Heute hat das Gericht der Europäischen Union den Beschluss der Europäischen Kommission für nichtig erklärt, mit dem die Registrierung der geplanten Europäischen Bürgerinitiative „Stop TTIP“ in 2014 abgelehnt wurde. Nach Auffassung der Richter stellte die geplante Bürgerinitiative keine unzulässige Einmischung in den Gang des Gesetzgebungsverfahrens dar, sondern löste zur rechten Zeit eine legitime demokratische Debatte aus. Erst Richter müssen die Europäische Kommission wieder einmal daran erinnern, dass auch die Kommission in ihren Entscheidungen sich den demokratischen Grundregeln unterwerfen muss. Dieses Urteil des EuGH ist eine klare Stärkung der Demokratie und auch eine klare Stärkung der Bürgerrechte in der EU. Die Europäische Bürgerinitiative als Mitspracheinstrument des europäischen Bürgers sollte nun konsequent weiter entwickelt und im demokratischen Rahmen etabliert werden.

Weitere Informationen:
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/05/10/schlappe-fuer-juncker-eu-darf-3-millionen-ttip-gegner-nicht-ignorieren/

https://curia.europa.eu/jcms/upload/docs/application/pdf/2017-05/cp170049de.pdf



Freitag, 5. Mai 2017

Handwerksmuseum Deggendorf - Feuer und Flamme - Wettbewerb für Handwerk und Design

Alle drei Jahre organisiert das Handwerksmuseum einen Wettbewerb zu einem Alltagsgegenstand. 2017 wird der ultimative Kerzenleuchter gesucht. Form, Material, Größe und Herstellungstechnik sind freigestellt. Am Wettbewerb teilnehmen können professionell arbeitende Kunsthandwerker und Designer, sowie Auszubildende und Studenten. Jeder Teilnehmer kann sich mit max. drei von ihm entworfenen und ausgeführten Kerzenleuchter bewerben. Das Handwerksmuseum lobt einen Preis von 4.000 € aus. Die zum Wettbewerb zugelassenen Arbeiten sind in wieder verwendbarer, stabiler Verpackung an das Handwerksmuseum, Maria - Ward - Platz 1, 94469 Deggendorf zu senden. Das Museum übernimmt die Kosten der Rücksendung.
Einsendung der zugelassenen Arbeiten: Bis 10. 9. 2017

Weitere Informationen:
http://www.ufg.ac.at/fileadmin/media/news_gesamtuni/wettbewerbe/2017/0317_Feuer_Flamme_Teiln.pdf

England - The London Group Open 2017 - Call for Entries

The London Group Open 2017 offers a wonderful opportunity for emerging and established artists to raise their profile, win cash and material prizes, and exhibit their work alongside the Group’s esteemed members.
The UK's longest-running and most prestigious artists' collective, The London Group, is delighted to announce its 83rd Open Exhibition. In recognition of today's increasingly diversified art scene, The London Group Open welcomes innovative, challenging works in any medium, including painting, sculpture, drawing, print, photography, digital, audio, mixed media, installation, video and Performance. Successful entrants to this year's Open will see their work hung in one of two exhibitions staged during November and December 2017 at The Cello Factory.
Prizes - which collectively total over £7000 - will be awarded to non-members and include
  • The President's Prize of a three-person show at The Cello Factory
  • A new prize - The Victor Kuell Memorial Prize for innovation, for £1500
  • The Jeff Lowe Sculpture Prize, for £1000
  • The Chelsea Arts Club Trust Stan Smith Award for research and materials for an artist under 35, for £750
  • The Worshipful Company of Painter-Stainers Prize for drawing, for £300
  • Another new prize - the Schauerman Prize for Digital Art, for £500. Selected by Group members' Genetic Moo, co-curators of The Mesh, currently on show at Watermans Art Centre.
All non-members will be eligible for prizes.
There is a £20 entry fee for one submission, £35 for two submissions, and £45 for three submissions, to be paid online with the application. Artists can submit up to three works, which must have been produced since 2015. Submissions for The Open should be made online.

More information:
http://www.thelondongroup.com/

United Kingdom: Aarhus Residency 2017 - Open Call

The British Council, in partnership with the Creativity World Forum 2017 (CWF), is seeking applications from practitioners to participate in a residency programme in Aarhus, which will culminate with the CWF Conference (1 - 2 November 2017).
This is the first residency programme in Denmark, which will be part of the Aarhus 2017 European Capital of Culture programme. The residency is for UK-based practitioners, who work at the intersections of art, design and architecture, and who have an interest in critical investigations and interventions into what constitutes design innovation. 
This residency not only offers the opportunity for the practitioner to create new connections with local designers, curators, researchers and design experts, but it opens up dialogue on the role of design within Europe. This chimes with the Helsinki Design Residency and the collaboration with Disegno for Milan design week, hosting a series of talks considering the future of European design and the importance of collaboration as the UK leaves the EU: opening up fresh conversations and perspectives between the practitioners in UK and other European countries.
Applications are now open to UK-based practitioners for the first Aarhus Residency 2017. Apply by Sunday 14 May 2017.

More information: